Startseite » Aktuelles

Wilde Orchideen

Wer Orchideen hört, denkt meist an die exotischen Exemplare auf der Fensterbank. Aber wer weiß, dass bei uns ebenfalls Orchideen in der freien Natur vorkommen? Sie sind teilweise recht selten und stehen alle unter strengem Naturschutz. Unser Verein betreut drei geschützte Standorte zwischen Münklingen und Hausen, an denen wilde Orchideen wachsen, eine dieser Magerwiesen ist sogar Vereinseigentum. In Koordination mit Naturschutz-Behörden führen wir Pflegemaßnahmen wie mähen und freischneiden durch und kontrollieren den Bestand.

Momentan ist das beeindruckende Helm-Knabenkraut anzutreffen, ebenso das recht unscheinbare Große Zweiblatt. Bald werden Mückenhändelwurz und Sumpf-Stendelwurz erblühen. Aus älteren Aufzeichnungen aus den 90-er Jahren wissen wir, dass früher noch weitere Orchideen Arten anzutreffen waren, die heute leider verschwunden sind.

Vogelkundliche Führung

Erfolgreiche Vogelkundliche Wanderung!

Ja, es hat geklappt! Wir sind sehr glücklich und zufrieden, dass wir unter erschwerten „Corona“ Bedingungen eine vogelkundliche Führung anbieten konnten. Das Interesse war so groß, dass wir diesmal – bei limitierter Personenzahl – sogar einigen Vogelfreunden absagen mussten. Oliver Maier führte Sonntag früh um 7 Uhr insgesamt 13 Personen (inklusive bereits geimpften) über die Grenzhofstrasse hinauf Richtung Hausen. Zuerst erwischte uns jedoch ein ordentlicher Regenschauer, der aber durch informative Erzählungen rund um das Vogelleben kurzweilig überbrückt werden konnte, und der auch bald wieder nachließ. Nach diesem Regen schien die Vogelwelt im Würmtal richtig aufzuleben, denn wir konnten 30 Arten entdecken, darunter alle vier Grasmücken-Arten und auch welche, die man nicht so häufig zu Gesicht bekommt, wie etwa Rohrammer, Schwarzkehlchen und Teichrohrsänger.

Alle Teilnehmer freuten sich, dass man mal wieder zusammen eine Exkursion in der Natur unternehmen konnte, und waren begeistert bei der Sache!

Frühjahresfütterung

Aufgepasst bei der Frühjahresfütterung!

Beobachtungen im Frühjahr 2020 haben gezeigt, dass Altvögel ihren Nachwuchs manchmal mit zu großen Futterbrocken füttern, die Jungvögel ersticken daran. Zwischen April und Juli kann das übliche aus Körnern und Nüssen bestehende Winterfutter schädlich sein, zudem sind viele, vor allem bedrohte Vogelarten, reine Insektenfresser.

Daher gilt für diese Zeit der Jungenaufzucht: kein Fettfutter, keine Erdnüsse, auch keinen Bruch, keine Sonnenblumenkerne. Stattdessen möglichst kleine heimische Sämereien von Wildkräutern, Insektenfutter oder Kerbtiere (frisch oder tiefgefroren, nicht getrocknet) anbieten.

Den verlausten Holunder und auch den Kirschbaum nicht spritzen. Die Läuse holen sich die Meisen und die Marienkäfer. Und die Marienkäfer wieder die Meisen. Dazu noch eine Portion Geduld, und die Gehölze sind lausfrei. Und die Jungvögel satt.

Gerade in der warmen Jahreszeit sind Vogeltränken zum Durstlöschen und Baden sehr willkommen. Allerdings lauern auch hier Gefahren: Die Tränken müssen täglich gereinigt und das Wasser gewechselt werden, damit keine Infektionsquellen entstehen. Und offen stehende glattwandige oder steilwandige Gefäße wie Regentonnen, Wassertröge, Brunnen, Eimer etc. sind keine geeigneten Tränken, sondern mögliche Todesfallen. Nicht nur unerfahrene Jungvögel fallen beim Trinken leicht hinein und ertrinken, sondern auch Fledermäuse und Insekten. Denken Sie bitte daran, diese Behälter mit einem Deckel oder Drahtgeflecht abzudecken!

Termine merken!

Vogelkundliche Führung

Unsere Vogelkundliche Führung am kommenden Sonntagmorgen findet statt! „Zwischen Heuweg und Hau zum Hohenstein“: Mit Oliver Maier wandern wir entlang der Hecken an der alten Heimsheimer Straße.
– Termin: Sonntag 16. Mai 2021, 7:00 Uhr,
– Treffpunkt: Sitzbank am Ende der Grenzhofstraße, am Ortsende von Merklingen.
– Die Führung ist kostenfrei.
– Eine Anmeldung ist dieses Mal unbedingt erforderlich, bitte telefonisch unter 07033 33960.

Eine für die Wanderung notwendige Ausnahmegenehmigung gemäß der aktuell gültigen Corona Verordnung wurde uns erteilt. Die Genehmigung steht unter Vorbehalt, bei steigender Inzidenz vor Veranstaltungsbeginn kann die Genehmigung kurzfristig widerrufen werden. Eine kurzfristige Absage der Wanderung wäre die Folge. Die Ausnahmegenehmigung ist unter folgenden Auflagen und Bedingungen erteilt:

  • Mindestabstand von 1,5m aller beteiligter Personen
  • Höchstteilnehmerzahl: 10 Personen
  • Dokumentation der Teilnahme zur Kontaktpersonennachverfolgung.

Jahreshauptversammlung

Unsere Jahreshauptversammlung mit Wahlen sollte ursprünglich im Februar stattfinden und wurde dann Corona bedingt auf den 28.5. verlegt. Da wir momentan leider keine Präsenz-Veranstaltung durchführen können haben wir den Termin nochmals verschoben auf Freitag, 22.10.2021 um 19:30 Uhr im Sängerheim Merklingen.

Nun ist zu hoffen, dass wir beide Veranstaltungen – sowie weitere für dieses Jahr geplante – termingerecht durchführen können.

Neu: Vogelkundliche Führung

Terminänderung: Vogelkundliche Führung!

Unsere für kommenden Sonntag den 25. April angekündigte vogelkundliche Führung müssen wir leider verschieben, als Ausweichtermin ist Sonntag der 16. Mai 2021 geplant. Wir hoffen, dass bis dahin wieder eine Wanderung in der Gruppe möglich sein wird und versprechen eine Corona-gerechte Durchführung.

Der Vogelkundler Oliver Maier wandert dann mit uns entlang der Hecken an der alten Heimsheimer Straße, „Zwischen Heuweg und Hau zum Hohenstein“, und erklärt auf unterhaltsame Weise, was es in der Natur am frühen Sonntagmorgen für Auge und Ohr zu entdecken gibt.

Es geht wieder los!

Es ist schon wieder soweit: Bei milden frühlingshaften Temperaturen werden nicht nur wir Menschen wieder munterer, sondern auch die Amphibien erwachen aus ihrer Winterstarre. Im Frühjahr bei regnerischen Nächten mit Temperaturen über 5°C beginnen sie mit ihrer beschwerlichen nächtlichen Wanderung vom Winterquartier zu ihrem Heimatgewässer. Dabei müssen sie leider allzu oft dicht befahrene Straßen überqueren. Aus diesem Grund werden an kritischen Straßenabschnitten Schutzvorrichtungen installiert.

Entlang der L1182 zwischen Weil der Stadt und Merklingen werden die Amphibien auf ihrem Weg ins Laichgewässer „Merklinger Ried“ von unseren freiwilligen Helfern am Schutzzaun aufgesammelt und im Ried abgesetzt. Viele Tiere, vor allem Erdkröten, zudem einige Molche und Frösche, verdanken diesen Aktionen ihr Leben.

Bitte halten Sie sich an Tempolimits und eventuelle Straßensperrungen und nehmen Sie Rücksicht auf Tiere und Helfer!

JHV verschoben auf 28. Mai

Jahreshauptversammlung auf 28. Mai verschoben!

Liebe Mitglieder und Naturfreunde,

auch in diesem Jahr stehen wieder einige Veranstaltungen und gemeinsame Aktivitäten auf unserem Programm. Die folgenden Termine im 1. Halbjahr sind natürlich unter Vorbehalt und könnten sich auch noch ändern, falls Einschränkungen durch die Corona Pandemie dies erforderlich machen.

Termine bis Sep. 2021:

  • Bald schon, ungefähr ab Ende Februar, werden mit den ersten milden Nächten die Kröten, Frösche und Molche wieder ihre Wanderschaft beginnen, und wir starten unsere Amphibien-Schutzaktion entlang der Landstraße zwischen Merklingen und Weil der Stadt.
  • Auch hoffen wir, dass dieses Jahr die städtische Flurputzete stattfinden wird, und wir das Merklinger Ried gemeinsam tatkräftig von Unrat säubern können. Der Termin wird von der Stadtverwaltung bekannt gegeben.
  • Unsere Vogelkundliche Führung, eine morgendliche Wanderung entlang der Hecken Richtung Hausen (Hohenstein), ist am Sonntag 25.4. geplant.
  • Unsere normalerweise im Februar stattfindende Jahreshauptversammlung mit bebilderten Berichten der Vorstandschaft, Entlastung und Wahlen haben wir auf Freitag 28.5. verschoben. In Kürze erhalten unsere Mitglieder eine Einladung sowie das gedruckte Jahresprogramm.
  • Der im Mai 2020 abgesagte Ausflug zum Campus Galli soll dieses Jahr im Herbst nachgeholt werden, und zwar am Samstag 9.10. Dort bei Meßkirch wird mit mittelalterlichen Handwerkskünsten eine Klosteranlage erschaffen, ganz ohne moderne Hilfsmittel und auf der Grundlage des 1200 Jahre alten St. Galler Klosterplans.

Mit Optimismus nach 2021

Liebe Vereinsmitglieder, Naturfreunde, Leser unseres Newsletters und Online-Besucher, wieder einmal neigt sich ein Jahr dem Ende zu – das ganz anders verlaufen ist, als wir alle noch letztes Weihnachten angenommen hatten. So mussten auch wir aufgrund der Pandemie einen Großteil unserer angekündigten Veranstaltungen absagen. Dafür wollen wir uns entschuldigen, aber wir sind sicher, dass Sie dafür Verständnis aufbringen werden.

Aber zum Glück ist nicht alles ausgefallen, und so konnten sich auch dieses Jahr Kröten, Molche und Frösche wieder auf unsere Hilfe verlassen, um sicher über die vielbefahrene Straße zu gelangen. Zumal die morgendlichen Kontrollgänge ja ohnehin von einzelnen Personen oder Familien durchgeführt wurden und somit regelkonform waren. Weiterhin konnten Nistkastenkontrollen in kleinen Gruppen problemlos durchgeführt werden. Auch der Waldspaziergang und ein paar andere Aktivitäten haben stattgefunden. Deshalb hier unser ganzer Dank an alle, die uns in diesem problematischen Jahr, aktiv oder passiv, beim Schutz unserer heimischen Natur unterstützt haben!

Ohne die übliche Teilnahme am Weihnachtsmarkt im Merklingen beenden wir das Jahr 2020 und wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest, erholsame Feiertage und einen guten und vor allem gesunden Start in das Jahr 2021!

Einige Veranstaltungen für 2021 sind schon in der Planung, und wir sind zaghaft optimistisch, dass diese dann auch stattfinden können. Schauen Sie einfach ab und zu auf unsere Homepage www.naturschutz-merklingen.de oder abonnieren Sie dort unseren Newsletter, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Herzliche Grüße – Ihr Team von den Vogel- und Naturfreunden Merklingen!

Mauersegler & Misteln

Neue Wohnungen für Mauersegler!

Im November wurde von unserem Verein ein Mauersegler-Kasten mit 6 „Wohneinheiten“ gezimmert und im obersten Geschoss des Rathauses Merklingen in einem Fensterrahmen eingebaut. Nun hoffen wir, dass die Mauersegler, wenn sie nächstes Frühjahr aus ihrem Winterquartier zurückkehren, mit ihren neuen „Reihenhäusern“ zufrieden sind und dort gerne einziehen. Auch die Mauersegler-Kästen, die wir 2019 im Steinhaus eingebaut hatten, wurden inzwischen gut angenommen. Weiterlesen

Mistel

Mistelverkauf

Mistelverkauf im Burgstall!

Ab sofort bis Weihnachten bietet der Vogel- und Naturfreundeverein Merklingen e.V. wieder dekorative Mistelzweige in unterschiedlichen Größen zum Verkauf an.

Der Verkauf erfolgt in diesem Jahr im Burgstall 61 in Selbstbedienung!

Die Mistelzweige hängen am gegenüberliegenden Jägerzaun und sind mit Preisschildern versehen.

Die Bezahlung erfolgt auf Vertrauensbasis in das Mistel-Kässle, das sich am Haus 61 befindet.

„Haus 61, Im Burgstall“ liegt von der kath. Kirche  aus betrachtet in Verlängerung der „Raiffeisenstraße“  auf der rechten Seite kurz vor der Würm.

Von der „Unteren Talstraße“ kommend in Richtung Sportplatz vor der Würmbrücke rechts, ca. 300m bis zur Hausreihe in Richtung Weil der Stadt.

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung.